Der vielfältige Nutzen von Kerzen in der kalten Jahreszeit

In der kalten Jahreszeit ist es wieder Zeit für Kerzen. Sie sorgen an kalten und stürmischen Herbst und Wintertagen für angenehme Atmosphäre zu Hause. Kerzen jeglicher Art sorgen immer für gemütliche Stimmung. Ob nun am Geburtstagstisch, oder als Duftkerze im Bad für einen entspannten Augenblick ganz allein. Wenn Kinder im Haus sind, muss natürlich in erster Linie auf die Sicherheit geachtet werden. Wer trotzdem nicht auf Kerzen verzichten möchte, kann auf LED Kerzen umsteigen. Diese können zumindest kein Feuer verursachen und sollten in den ersten Jahren wenn die kleinen noch wild unterwegs sind, für ausreichend Sicherheit sorgen. Später kann man immer noch wieder auf echte Kerzen umsteigen. Diese wirken natürlich viel schöner und lassen sich nur schwer durch etwas anderes ersetzen. Feuer hatte schon immer eine faszinierende Wirkung auf Menschen. In Form von Kerzen kann man dieses urtümliche ganz einfach wieder in die eigenen vier Wände holen. Dabei müssen es ja auch nicht immer dicke kleine Teelichter sein. Formschöne Stumpenkerzen machen sich ausgezeichnet in hübschen Kerzentellern oder Ständern. Natürlich hat man von ihnen auch länger etwas, da die Brenndauer viele Stunden beträgt. Gerade im Winter wenn es draußen schon früher dunkel wird, werden drinnen gerne Kerzen entzündet. Dies hat nicht nur religiösen Charakter, auch wenn die Nutzung von Kerzen in der Religion schon immer sehr ausgeprägt war. Sie werden zudem auch in der Meditiation eingesetz, oder ganz einfach für mehr Gemütlichkeit. Sie lassen uns den Stress des Tages vergessen. Stumpenkerzen oder so manche Teelicht Gläser wirken sogar dekorativ wenn sie nicht entzündet sind. Eine halb abgebrannte Stumpenkerze hat einen ganz eigenen Charme. Große Kerzen eigenen sich auch toll als Geschenk, gerade wenn sie handgemacht sind. Sie lassen sich auch mit Schmuckwachs ganz individuell verzieren. Man kennt dies vor allem bei Taufkerzen, Kommunionkerzen und generell allen Stumpenkerzen mit religiöser Symbolik. Mit ein wenig Aufwand kann man Kerzen auch selber herstellen. Hierfür gibt es verschiedenen Techniken. Das Kerzenziehen sei hier als Beispiel genannt. Aber auch Kerzenmanufakturen fertigen hochwertige und individualisierte Kerzen nach den Vorstellungen ihrer Kunden an. Wenn das handwerkliche Geschick bei einem selbst fehlt, bzw. die Technik und das Material nur schwer heranzubekommen ist.

Leave a Response